Hardware-Tipp: Entfernung von Kaffee aus einer Cherry Tastatur DC 2000

Hardware-Tipp: Entfernung von Kaffee aus einer Cherry Tastatur DC 2000

Der Tod für die meisten Tastaturen ist das überschütten von Kaffee, Tee oder Cola Zeugs (Zuckerwasser). Genau dies habe ich leider vor kurzen erlebt mit meiner CHERRY – Tastatur erlebt.
Nach dem Malheur habe ich den USB – Stecker gezogen und die Tastatur über ein Waschbecken gelegt, damit das Zeug wieder raus tropft. Nachdem ich meinen Schreibtisch trocken rubbelte, habe ich mir die Tastatur richtig angesehen. Klar Staub und Dreck sammeln sich immer zwischen den Ritzen. Mir viel auf, dass die braune Soße immer noch unter den Tasten war und das nicht zu knapp. So beschloss ich alles auf eine Karte zu setzten. Ich habe die Tastatur unter den Wasserhahn gehalten und alles richtig ab- und durchgespült. Ich wollte den Kaffee einfach richtig raus haben.

Bild: CHERRY Tastatur

Ich habe mir nun die Frage gestellt, wie sieht die Tastatur von innen aus ? Damals hatte ich Tastaturen von CHERRY mit Micro.Schaltern & Federn. Das waren irgendwie mechanische Meisterwerke und hatten eine gewisse Bauhöhe. Die Modernen sind einfach flach und haben auch nicht diesen klassischen Klickanschlag. Ich persönlich bevorzuge die Bauform von flachen Notebook-Tastaturen.

Zur Unterstützung des Trockenvorgangs habe ich die Tastatur aufgeschraubt. Das gute Stück ist nicht verklebt, sondern verfügt über ein paar Kreuzschlitzschrauben und “Plastiknasen” am Rand. Diese habe ich vorsichtige mit einen flachen Schraubendreher aufgehebelt (ohne Gewalteinwirkung).

Bild: CHERRY Tastatur aufgeschraubt

Nachdem ich die obere Tastatur-Schale ab genommen habe, kamen Folien zum Vorschein.

Diese Folientechnik hat den Vorteil, das keine metallischen Federn zum rosten gebracht werden können ;-).

Zur Unterstützung des trocknen habe ich die geöffnete Tastatur einen halben Tag in die Sonne gelegt und mittels Tücher Restflüssigkeiten zwischen den Folien entfernt.

Meine CHERRY – Tastatur DC 2000 hat den Kaffee – Unfall sehr gut überlebt und hat ihren Dienst wieder aufgenommen.

Bildergalerie


Amiga DOpus 4.x

Amiga DOpus 4.x

Amiga DOpus 4.x

AMIGA – SOFTWARE: DATEIMANAGER / TOOL

Für mich persönlich gab es damals mit DOpus für das Amiga – Betriebssystem keine bessere Erweiterung. Es ist nicht nur ein einfacher Dateimanager mit dem man per Mausklick Files von links nach rechts bzw. rechts nach links schieben konnte. Mit dem Programm hat man alle möglichen Werkzeuge an Bord, um seine Dateienlandschaft richtig zu Pflegen und zu hegen. Das Programm DOpus lief bis zur Version 4.12 auf alle Amiga OS Versionen und hatte nur einen Nachteil. Das Programm hat einen hohen Speicherverbrauch, was man glücklicherweise mit einer Speichererweiterungen regeln konnte.

Damals habe ich ein kleines Programmmonster auf meinen Amiga 3000 konfiguriert, womit ich Musik hören, Bilder anschauen, Programme aufrufen und alle möglichen Dateioperationen durchführen konnte. Irgendwann habe ich auf einen Online Auktionshaus für schmales Geld eine original DOpus Set mit Diskette und Anleitung erstanden. Damals gab es noch anständige Ringbücher als Anleitung. Für mich ein schönes Sammlerstück.

Nach DOpus 4.12 gab es DOpus 5.x auf dem Amiga. Mir persönlich hat die 5er Version von DOpus nie optisch gefallen. Es war einfach ein andere Look and Feel Gefühl, was nicht meins war. Selbst heute, wo die DOpus Versionen frei über Aminet.net zu beziehen sind, bin ich wieder auf die 4er Version zurückgekehrt.

Hierbei bin ich auf die Webseite Directory Opus 4 Research Project aufmerksam geworden. Hier gab es noch einige Updates/Weiterentwicklungen nach der letzten offiziellen Kommerziellen 4er Version von DOpus. Die letzte Stabile Version der 4er DOpus Serie 4.16 (ab OS 3.0) ist über das Internet-Land frei beziehbar. Es gibt noch eine 4.17 Beta, aber die Weiterentwicklung wurde 2004 gestoppt.

Natürlich gibt es noch andere Dateimanager bzw. gebündelte Toolprogramme, dennoch empfehle ich einen Blick auf den DOpus zu werfen, den die Konfigurationsmöglichkeiten des Programmes sind sehr vielfältig!

Bezugsquelle: http://dopus.free.fr/download.php

Hinweis: Das Programm DOpus wurde damals auf das Windows Betriebssystemen portiert und weiterentwickelt, aber das scheint eine eigene Welt für sich zu sein. Ich selbst habe mit der Windows-Version nie gearbeitet.

Bildergalerie AMIGA DOpus 4.x

Die DOpus 4.16 Screenshot wurden auf einem Amiga 1200 mittels “OSSC – Bildcaptures” erstellt.

Weiteres unter https://muggothek.de/retro-computing/amiga/software/amiga-dopus-versionsserie-4/

retrokram

retrokram

Link-Tipp: RetroKram

Nachdem Senad Retroblah verlassen hat, hat er der Szene zum Glück nicht den Rücken gekehrt, sondern angefangen ein neues Projekt mit dem Name RetroKram zu starten. Senad hat inzwischen auf den verschiedene Kommunikationsplattformen seine Spuren hinterlassen 😉 …

Ich mag seine neue Webseite und daher auch meine Empfehlung einfach unter retro.wtf vorbei zu schauen …

Unter https://www.facebook.com/retrokram/ ist Senads Facebook-Präsenz vertreten und freut sich auch über viele likes ;D …

Laut DSGVO ist über die Verwendung von Cookies zu informieren. Diese Webseite benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.