Sei ein Retter des DRP Museums!

Sei ein Retter des DRP Museums!

Mein Techniker-Herz schlägt nicht nur für alte Videospielautomaten und Flipper, sondern auch für alte Homecomputer und Telespielkonsolen. Aus diesem Grund bin ich nicht nur im Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt aktiv, sondern auch im Digital Retro Park Museum in Offenbach/M. Beide Museen verbindet die Möglichkeit nicht nur die Exponate anzuschauen, sondern auch anzufassen und auszuprobieren.

Meiner persönlichen Meinung, gibt es in Deutschland viel zu wenige Orte wo man sich nicht nur alte Computertechnik anschauen kann, sondern sogar auszuprobieren. Das Jahr 2020 war kein gutes Jahr für uns die als Vereine ein Museum für die Öffentlichkeit betreibt. Das Digital Retro Park Museum hat erst angefangen mit seinen neuen Ausstellungsräumen in Offenbach sich zu etablieren und dann kam Covid-19 und hat uns nicht nur die Beine weggezogen. Seit März 2020 sind uns Einnahmequellen weggebrochen, weil wir schließen mussten. Keine Besucher, keine Führungen usw. Unser bestes Argument, um Mitglied im Verein zu werden, ist ein Museumsbesuch.

Es ist für jedermann unangenehm, um Geld zu bitten, aber um das Museum zu erhalten benötigen wir einfach finanzielle Unterstützung.

Neben dem Klassischen Spenden via Überweisung oder PayPal haben wir eine T-Shirt Kampagne gestartet. Mit dem Erwerb eines unserer RETTER-Shirts kannst Du den Digital Retro Park unterstützen! Die T-Shirts sind bis zum 25. Dezember 2020 zum Preis von 20,20 EUR zu haben. Dieses Shirt wird es nur mit dieser Aktion zu bekommen sein und ist bestellbar via dem Link: DRP T-Shirt Kampagne

Wer kein T-Shirt möchte. aber dem Museum etwas Geld als Spende zukommen lassen möchte, kann dieses via Überweisung

DPR-Museum Kontoverbindung:
Digital Retro Park e.V.
IBAN DE64 5055 0020 0002 2851 93

oder via Paypal.

machen.

Jeder Betrag hilft, den Digital Retro Park als Museum zu erhalten.

 

Weitere Infos/Meldungen zum DRP Museum und Verein findet man unter https://www.digitalretropark.net.
Bitte erzählt anderen auch von der “DRP-Museums Not”. Teil die Nachrichten im Facebook, Twitter oder Instagram oder Verlinkt die DRP-Museumsseite https://www.digitalretropark.net/blog/sei-ein-retter-des-drp-museums/ einfach.
DRP & FAMS Museum wieder geschlossen

DRP & FAMS Museum wieder geschlossen

Aus der Presse heraus konnte man schon erlesen, das wegen der Corona Pandemie es neue Anstrengungen gibt dem Virus irgendwie Herr zu werden.

Leider wurde durch die Politik auch beschlossen, das Museen ab 02.11.2020 zu schließen haben. Aus diesem Grund sind meine beiden Lieblingsmuseen (Digital Retro Park Museum & Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt) mind. im November geschlossen und Vereinsaktivitäten bleiben ebenfalls vorerst untersagt.

Ich habe keine Kristallkugel, aber mein Baugefühl sagt mir, das diese Maßnahme über den November bis Ende Dezember verlängert werden wird.

Es sind harte Einschnitte ins Leben und auch der Vereine die Versuchen die Miete und andere Kosten zusammen zu bekommen.

Geschlossen, Digital Retro Park

DIGITAL RETRO PARK – 4 Euro for the win! – Mit wenig viel bewegen!

Es ist schon erstaunlich worüber man sich Gedanken macht, um ein Museum zu betreiben. Ich persönlich bin in zwei Vereine aktiv, die ein Museum betreiben. Die größte Sorge sind immer die Fix-Kosten, um Miete & Co bezahlen zu können. Ein weiterer Punkt sind unerwartete Kosten, welche z.B. zur Reparatur benötigt werden.

Ich habe auch schon mehrfach über den DRP e.V. und sein Museum Digitaler Retro Park, Museum für digitale Kultur geschrieben und versucht meine Begeisterung dieses schönen Ortes weiterzugeben.

Regelmäßig bin ich samstags in Offenbach beim Digital Retro Park, um als Ehrenamtliche Aufsicht bzw. als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Hierbei habe ich sehr oft positives Feedback zum Museum erhalten, was uns sehr freut. Wir werden auch immer wieder gefragt, wie wird das Ganze Finanziert. Ein paarmal mussten auch die Vorstellungen einiger Besucher korrigiert werden, weil der Glaube bestand, dass irgendwie jedes Museum automatisch Staatlich bezuschusst wird.

Wie schon eingangs erwähnt macht man sich einige Gedanken, wie man die Fix-Kosten gedeckt bekommt und bei dem Thema ist man (zum Glück) nicht alleine.

Der gute MIG [(@Yesterchips), HainCon Orga und Vereinsmitglied des DRP e.V.] hat sich ebenfalls vielen Gedanken gemacht und dabei eine interessante Idee entwickelt. Was wäre wenn, wenn 500 Menschen dem DRP im Monat je 4 Euro als Spenden und das losgelöst von irgendwelchen Verpflichtungen zu einem Verein? Der Ort des Digital Retro Park, Museum für digitale Kultur hätte bestand und würde den Besuchern zu günstigen Konditionen zur Verfügung stehen.

Bitte schaut bzw. hört euch den YouTube Beitrag von MIG in Ruhe an. Wenn es euch gefällt, dann macht ein Like zum Video und richtet ein kleiner Dauerauftrag ein und bedenkt den DRP. Auch wenn ich Mitglied des Vereins bin, habe ich einen zusätzlichen Dauerauftrag eingerichtet ;-). Macht mit und helft den DRP am Leben zu erhalten. Vielen Dank!

Nur so nebenbei, wer Lust hat aktiv beim DRP mitzumachen ist herzlich eingeladen Mitglied (5 Euro/Monat) zu werden.

Man kennt das ja selbst, da findet man ein Projekt sehr toll, unterstützenswert und man macht dafür sogar ein paar Euro als Spende locker. Nur bleibt oft die nagende Frage: Bringt das jetzt überhaupt irgendwas? Bin ich der einzige, der spendet? Was spenden die anderen? Wo geht das Geld hin?

Geht mir übrigens genauso. Daher wollen wir mit diesen Videos, von welchen dieses nun das erste ist, für etwas mehr Klarheit sorgen.

Wie jedes nicht-staatliche Museum in Deutschland kann sich auch der DRP nicht alleine über seine Eintrittsgelder finanzieren. Das kann nur ein Museum, heißt irgendwas mit Neuschwanstein oder so ähnlich…

Daher müssen wir uns – zusätzlich zu den fünf Euro Eintrittsgeld – auch um Fördermittel aus Stadt, Land, Bund und EU bewerben. Diese sind allerdings hart umkämpft und haben zudem in den letzten Jahren ihren Schwerpunkt leider weg von einer Rahmenförderung hin zur Einzelförderung von Projekten und Veranstaltungen verschoben. Für ein Museum wie das unsrige ist dies nicht gerade von Vorteil, da wir durchgängig finanzielle Mittel benötigen und nicht nur für ein oder zwei Sonderprojekte. Unsere Finanzsituation ist daher, sagen wir mal, nicht gerade auf Rosen gebettet und mit eher heißer Nadel gestrickt.

Nehmen wir aber jetzt mal an, nur mal für Spaß, die Betriebskosten des DRP müssten sich komplett aus Euren Spenden finanzieren. Dafür jetzt mal eine dicke Zahl. 24-Kilo-Euro, jep, 24.000 Euro müssen ihm Jahr an flüssigen Mitteln vorhanden sein, sonst können wir unser Zeug packen, nochmal rauskehren und die Walterpassage in Offenbach wieder ihrem ungewissen Schicksal überlassen.

Aber machen wir mal eine Milchmädchen-Rechnung: Dieses Video hier wird aller Voraussicht nach in seinem ersten Monat nach Veröffentlichung von 500 Leuten angeschaut werden. Gehen wir jetzt mal ganz naiv davon aus, dass diese 500 nicht nur glotzen, sondern auch tatsächlich wirksam spenden wollen. So würde es absolut ausreichen, wenn jeder einzelne dieser 500, also auch DU, gerade mal

VIER Euro pro Monat,

locker machen würde. Vier Euro im Monat, das sind sagenhafte 13 Cent am Tag. Das ist doch ein überschaubarer Betrag, der kaum jemandem wehtun dürfte.

Lasst uns jetzt mal ein Experiment starten. Wir laufen nun los mit dem 4-Euro-Pro-Kopf-Pro-Monat Projekt und in einem Monat gibts das nächste Spendenkassensturz-Video und dann schauen wir mal, ob dieses Crowd-Funding der anderen Art funktioniert.

Aber jetzt zum aktuellen Kassensturz

Derzeit haben wir ein Spendenvolumen erhalten, welches die Betriebskosten für zwei Monate tragen könnte. Es waren ordentliche Batzen dabei, für die wir freilich sehr dankbar sind. 200, 128 und 111 Euro Zahlungen waren darunter. Vielen, vielen, lieben Dank dafür!

Ich werde auch sehr gerne Eure Namen als Unterstützer des DRP veröffentlichen, wenn ihr dies als Spender möchtet. Zu diesem Zweck schreibt bitte unbedingt bei der Überweisung mit dazu, dass Eurer Name oder Nickname genannt werden darf.

Es ist ja tatsächlich nicht so, dass eure Spenden alle Betriebskosten decken müssen, aber es ist ja auch nicht unser Ziel, NUR den Betrieb irgendwie aufrecht zu erhalten. Wir wollen Euer Besuchs-Erlebnis im Museum verbessern und ausbauen. Unsere Exponate müssen instand gehalten werden. Wir wollen auch weiterhin für euch tolle Workshops machen und Sonderausstellungen organisieren. Außerdem haben wir noch bei weitem nicht alles ausgestellt, was wir Euch präsentieren und zur freien Verwendung zugänglich machen wollen. Beispielsweise fehlt noch die komplette PC-Geschichte, die ja nicht ganz unerheblich ist. Die Exponate dafür haben wir, kein Thema, nur: Wir haben keinen Platz sie auszustellen. Wir brauchen also mehr Ausstellungsfläche. Und auch dies ist möglich, wir müssen nur zugreifen! …und am einfachsten geht das eben … mit Geld

Also, ihr Leut! Packen wir es gemeinsam an! 4 Euro for the Win! Meine vier Euro pro Monat, für den DRP!

Geschlossen, Digital Retro Park

Zeitweise geänderte DRP Öffnungszeiten im Juli 2019

Zwischen dem 08.07.2019 bis 23.07.2019 schließt das Commons Café wegen  Urlaub und damit ist das Museum ebenfalls unter der Woche geschlossen.

An den Samstagen ist das Museum zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr geöffnet.

Ab dem 24.07.2019 sind das Commons Cafe und Museum wieder normal geöffnet.

Die Workshops sind in der Sommerpause (Juli und August).

 *) Am 16.07.2019 findet die PIO – Podcast Veranstaltung zwischen 18:30 Uhr – 20:00 Uhr statt.

Laut DSGVO ist über die Verwendung von Cookies zu informieren. Diese Webseite benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.