GERMANY

Amiga Startdiagnose

Interessantes aus der Welt des retrocomputing ...

Amiga Startdiagnose

Fehlermeldungen beim Selbsttest des Amiga-Computer

Die Commodore Amigas sind inzwischen in die Jahre gekommen und immer mehr Amiga-Computer geben ihren Geist auf. Oft sind es kleine Defekte die einfach repariert werden können.

Mit einschalten eines Amigas wird als erstes ein Selbsttest gestartet. Nacheinander werden bestimmte Bereiche des Rechner geprüft und bei einem Fehlerfall eine Fehlermeldung ausgegeben.

Die Fehlerausgabe erfolgt über den Bildschirm als Farbcode oder über die Capslocktasten-LED auf der Tastatur.

Die Beschreibung der Fehlermeldungen wurden von mir aus verschiedenen Quellen wie Amiga Literatur, Webseiten und eigenen Erfahrungen zusammen getragen bzw. gegen geprüft. Die Ursachenbeschreibungen beziehen sich auf verschiedenen Basis-Aufbaustufen (z.B. Kickstart-Versionen). Mögliche zusammenhänge durch zusätzlich eingebauter Hardware wird nicht betrachtet. Bei einem auftretenden Fehler sollten Erweiterungen generell als erstes Entfernt werden, um gegenseitige Beeinflussungen auszuschließen.

Mit diesem Text werden die verschiedenen Fehlermeldungen und möglichen Symptome aufgezeigt wo die mögliche Fehlerquelle zu suchen ist.

Bildschirmfarben beim Amiga Systemtest

Beim Starten zeigt der Amiga am Bildschirm über eine Farbe seinen Selbstteststatus an. Werden beim Starten Grautöne und ein weißer Schirm nacheinander angezeigt, sind es positive Ergebnisse. Zeigt der Bildschirm hingegen etwas farbiges an, liegt ein Fehler vor. Nicht alle Statusfarben werden in allen Amiga – OS Versionen verwendet.

Statusanzeigen beim Start eines Amiga-Computer (Selbsttest)

Bild: Monitor mit dunkelgrauen Hintergrundbild
Statusfarbe: dunkelgrau

Ergebnis: Hardwaretest ist OK


Bild: Monitor mit hellgrauen Hintergrundbild
Statusfarbe: hellgrau

Ergebnis: ROM Prüfung ist OK


Bild: Monitor mit weißen Hintergrundbild
Statusfarbe: weiß

Ergebnis: Systemtest wurde erfolgreich abgeschlossen

Der Amiga hat seinen Selbsttest abgeschlossen und es gibt genug RAM Speicher (mind. 256KB CHIP-MEM). Der Amiga ist bereit zum Booten. Nach erfolgreichen Abschluss des Selbsttestes wird der Bootbildschirm angezeigt oder der Rechner bootet direkt von Diskette, Festplatte etc.


Fehleranzeigen beim Amiga Selbsttest

Die Fehleranzeigen können durch Fehlerkombinationen verfälscht werden.

Bild: Monitor mit schwarzen Hintergrundbild bzw. keine Bildanzeige
schwarzer Schirm / kein Bild

Videoausgabe ist defekt

mögliche Ursache

  • Der Monitor / Fernseher ist nicht eingeschaltet.
  • Das Monitor- / Antennenkabel ist nicht richtig angeschlossen oder defekt.
  • Ein defekter TV-Modulator.
  • Der „Videoteil“ im Amiga ist defekt (Chip Agnus und/oder Chip Denise überprüfen).
  • Ein defektes Netzteil

Anmerkung

  • Es wird davon ausgegangen, dass der Amiga Computer auch wirklich eingeschaltet wurde ;-).

Bild: Monitor mit roten Hintergrundbild
Statusfarbe: rot

Fehler beim ROM (Kickstart) gefunden

mögliche Ursache

  • Kontaktproblem / Defekt: Kickstart-ROM Baustein
  • Kontaktproblem / Defekt: ggf. Kickstart-Umschaltplatine
  • Kontaktproblem / Defekt: IC Sockel

Anmerkung

  • Fehlermeldung ab OS 2.0.
  • Bei Kickstart 1.3 kann es ein Agnus-Fehler sein.
  • Thermische Probleme mit Oktagon 2008 (SCSI-Karte mit aufgeschraubter Festplatte) im Amiga 2000

Bild: Monitor mit grünen Hintergrundbild
Statusfarbe: grün

Fehler im CHIP-MEM (RAM Speicher) gefunden

mögliche Ursache

  • Kontaktproblem / Defekt: RAM Baustein(e)
  • Kontaktproblem / Defekt: CIA-A Baustein
  • Kontaktproblem / Defekt: Agnus Baustein
  • Kontaktproblem / Defekt: ggf. IC Sockel

Bild: Monitor mit blauen Hintergrundbild
Statusfarbe: blau

Fehler in einem der Custom Chips gefunden

mögliche Ursache

  • Kontaktproblem / Defekt: Custom Chip (z.B. Paula, Agnus)

Anmerkung

Farbstatus wird im Benutzerhandbuch vom Amiga 1200 genannt.


Bild: Monitor mit gelben Hintergrundbild
Statusfarbe: gelb

Ein Softwarefehler ist aufgetreten bevor die Fehlerbehandlungsroutine (GURU) installiert wurde.

mögliche Ursache

  • AMIGA 3000 (KS3.1) – fehlendes Daughter-Board

Anmerkung

Leider gibt es zu diesem Thema kaum Informationen.


Bild: Monitor mit türkisen Hintergrundbild
Statusfarbe: türkis

Kickstart WCS (Writable Control Store) RAM-Fehler (nur Amiga 1000)

mögliche Ursache

  • Defekt: RAM Bauteil (z.B. Kontaktprobleme (Lötung))

Anmerkung

Ein Amiga 1000 wird beim Kaltstart mit einer Kickstart – Diskette gestartet. Die Kickstart – Daten werde in einen Spezial RAM Speicher geladen.


Bild: Monitor mit lilalen Hintergrundbild
Bildschirmfarbe violett

keine Bezeichnung

mögliche Ursache

  • Kontaktproblem / Defekt: Kickstart-ROM Baustein (siehe Farbe rot) .

Anmerkung

Violett (bzw. pink) ist ebenfalls einer der Farben, die immer wieder im Zusammenhang mit Fehlern bei Kickstart – ROM Bausteinen auftauchen. Es gibt unterschiedliche Informationen ob die Statusfarbe violett seit OS 2.0 offiziell ist oder nicht.


Tastatur Fehlermeldungen beim Selbsttest

Die Amiga-Tastatur wird beim Selbsttest explizit überprüft und bei einer Fehlermeldung wird die Capslook-Tasten LED mittels blinken als Fehlerausgabe benutzt.

capslock3_grundbild

Aufleuchten der Capslocktaste beim Bootvorgang

Beim Starten eines Amigas leuchtet die Capslocktasten LED kurz auf. Dies ist ein normaler Vorgang und bedeutet kein Fehler. Die Capslock LED wird nur beim Bootvorgang als Fehleranzeige vom System genutzt. Bei einem gestarteten System kann die Capslock LED auch durch Programme gesteuert werden. Dies bitte nicht mit dem Fehlercodes beim Selbsttest der Tastatur verwechseln.

 

amiga-capslock_fehlercode1

Meldung: Keyboard ROM check failed.

Blinkrytmus: 1x

Eine fehlerhafte Tastatur ROM Prüfsumme wurde festgestellt.

möglicher defekter IC Baustein

  • 6570-035 (6570-036 / 6571R6PD)

amiga-capslock_fehlercode2

Meldung: Keyboard RAM check failed.

Blinkrytmus: 2x

Ein Fehler im Tastatur-RAM wurde festgestellt.

möglicher defekter IC Baustein

  • 6570-035 (6570-036 / 6571R6PD)

amiga-capslock_fehlercode3

Meldung: Watch dog timer failure.

Blinkrytmus: 3x

Der interne Tastatur-Timer läuft nicht richtig.

mögliche defekte IC Bausteine

  • 74LS123
  • 74LS27
  • HD74HC00D (neuere Tastaturbauversion)
  • HD74HC123 (neuere Tastaturbauversion)

amiga-capslock_fehlercode4

Meldung: A short between two lines or the special control keys

Blinkrytmus: 4x

Es wurde ein Kurzschluß in der Tastatur-Matrix festgestellt.

capslock3_grundbild

Die Capslocktasten LED Leuchtet gar nicht.

Läuft der Amiga und die Tastatur normal, aber die Capslocktasten LED leuchtet nicht, dann dürfte es einen Defekt an der LED selbst geben.

capslock3_grundbild_blinkt

Die Capslocktasten LED leuchtet immer.

Die LED der Capslocktaste leuchtet immer und der Bootvorgang bleibt hängen. Hierbei dürfte die Capslooktasten LED keine Aussage haben. Hierbei ist die letzte dargestellte Bildschirmfarbe von Bedeutung. Eine andere Art von Dauerleuchten ist mir persönlich nicht bekannt.

Anmerkung
Das Blinken der Bilder ist eher symbolisch zu sehen und wurden von mir pi mal Daumen erstellt.

weitere Grundlageninformationen

defekter IC Sockel

icsockel_320x214

Leider hat Commodore vorwiegend Federkontakt IC Sockel verwendet. Mit der Zeit kann es passieren, dass die Federkontakte sich „verbiegen“ bzw ICs leicht rausrutschen, so dass zum IC Baustein ein schlechter oder gar kein Kontakt vorliegt. Ein weiterer Grund kann eine schlechte Lötstelle am IC Sockel sein. Diese haben meist ihren Ursprung schon bei der Fertigung, weil etwas bei der Verlötung schiefgelaufen ist. Dennoch kontaktierte das Lötzinn zwischen Platine und Bauteil ausreichend, so dass kein Fehler festgestellt wurde. Mit den Jahren ändert das Lötzinn seine Eigenschaften, so dass das Kontaktieren zwischen Bauteil und Platine nicht mehr ausreichend ist. Auch mechanische Einwirkungen (z.B. Motherboard biegen) können zu schlechten Lötstellen führen.

Bei einem defekten IC Sockel muss dieser ausgetauscht werden. Als neuer Sockel sollte nur einer mit gedrehten Kontakten eingesetzt werden.

defekter IC (Baustein)

amiga-kickstart-2.05-37.300Im Amiga sind verschiedene IC (Abkürzung für integrated circuit / integrierter Schaltkreis) / Chip-Baustein Typen verbaut. Hierzu gibt es auch verschiedene Bauformen. Die bekanntesten hierfür dürften die DIL Bauform sein. Nicht alle IC Bausteine wurden gesockelt, sondern sind direkt auf dem Amiga-Board verlötet.

Meistens werden durch Kontaktproblemen Fehler ausgelöst. Bei gesockelten ICs kann das vorsichtige Nachdrücken hilfreich sein. Ist der Chip selbst defekt, muss dieser ausgetauscht werden.

Spannungs- & Stromversorgung (Netzteil)

Ein grundsätzliches Problem kann die Spannungsversorgung sein. Stimmen die Spannungs- und/oder Stromwerte nicht, können die merkwürdigsten Fehler auftreten!

Bild: Logo mit alter Amiga-Hand


Navigation

Grafik: 1084S mit muggothek.de AMIGAmugg-monitor-rot-amiga-software500x444Grafik: 1084S mit muggothek.de AMIGA-HARDWARE


Eine weitere Navigation ist auch über das Webseiten-Menü möglich.

In eigener Sache

Der Ursprungstext stammt von meiner alten Webseite thomas-daden.de aus dem Jahr 2014 und wurde auf die muggothek.de konvertiert.
Ursprungsartikel von http://www.thomas-daden.de/artikel/doku.php/homecomputer:commodore:amiga:amiga_startdiagnose
2017/05
Der Text und die meisten Grafiken wurden für eine bessere Lesbarkeit überarbeitet.